Grußwort der Stadträtin Christa Markl-Vieto

Sehr geehrte Netzwerkpartner,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

zu Beginn meiner Amtszeit habe ich mir einige Ziele gesetzt und dazu gehört auch die Stärkung des internationalen und entwicklungspolitischen Bewusstseins in unserem Bezirk.

Mein Ressort bietet dafür vielfältige Ansatzpunkte: Der Jugendbereich hat eine sogar im Gesetz festgehaltene Aufgabe in der politischen Bildung und bei internationalen Begegnungen und Projekten.

 

 

Im Bezirk gibt es viele Projekte und Initiativen, die sich mit den Lebensbedingungen in anderen Ländern befassen und daran arbeiten wollen, zu einer gerechteren Welt und einem besseren gegenseitigen Verständnis zu kommen. Ich will diese Arbeit mit meiner Abteilung im Bezirk unterstützen.

Die internationale Jugendarbeit hat in unserem Bezirk einen hohen Stellenwert und wird als integraler Bestandteil der Kinder- und Jugendarbeit/Jugendhilfe gefördert. Ich freue mich, dass der Bezirk Steglitz-Zehlendorf von Berlin zu den auserwählten Kommunen gehört, die im Rahmen der Initiative „Kommune goes International“ ihre internationale Jugendarbeit stärker verankern und für alle Jugendlichen zugänglich machen will.

Besonders Jugendliche mit Migrationshintergrund und sozial benachteiligte Jugendliche sollen dadurch neue Chancen für Bildung und Teilhabe erfahren. Für die Entwicklung und Umsetzung unseres regionalen Entwicklungsplans nutzen wir die vielfältigen Ressourcen unserer lokalen Netzwerkpartner. Als Schwerpunkt sehe ich die Umsetzung nachhaltiger Projekte in den Bereichen Gesundheit, Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit.

 

Vorstellung des Projekts "Mexico" im Botanischen Garten

Entwicklungspolitische Bildung - Was ist das?

Grundsätzlich befasst sich die entwicklungspolitische Bildungsarbeit mit verschiedensten Themen des alltäglichen Lebens auf der ganzen Welt.

 

Der Fokus liegt hierbei im „Globalen Norden“ (das bedeutet, alle Länder auf der Nordhalbkugel, welche eine privilegierte Position in der Welt haben) auf einer zukunfts- und Aktivitäten-orientierten Betrachtungsweise. Die jeweiligen Themen werden, von bewusst lebenden Mitbürgern, sorgfältig aus verschiedensten Perspektiven betrachtet, um etwaige Missstände und Ungerechtigkeiten in der Welt aufzudecken. Mit diesem Wissen kann man sich dahingehend engagieren, die jeweilige Situation zu verbessern.

 

In unserem Bezirk gibt es sehr viele Initiativen und Bemühungen, internationale oder entwicklungspolitische Themen und Projekte zu bearbeiten. Das soll gefördert werden, denn es ist wichtig, dass wir uns in der Welt gegenseitig unterstützen und helfen.

 

Natürlich geht es hierbei in Steglitz-Zehlendorf in erster Linie darum, das Interesse der Kinder und der Jugendlichen zu vertiefen und zu fördern, aber selbst Erwachsene lernen nie aus und sind natürlich herzlich eingeladen die Erfahrungen der zukünftigen Aktivitäten für sich in ihr Leben zu integrieren.

> in Anlehnung an Glokal e.V. , 2012                                                                   

 

An dieser Stelle vielen Dank an die vielen engagierten Menschen, die ihre Projektidee bei uns eingereicht haben. Wir hoffen auf viele tolle Erfahrungen und Erkenntnisse bei den Jugendlichen, die 2015 dann vertieft werden können.